Die Homepage ist meiner überalles geliebten

 

 

gewidmet.Durch sie habe ich die Bedeutung  von  " Freundschaft , Liebe , Grenzenlosem Vertrauen und Respekt gegenüber Tieren gelernt.Dieser Hund bedeutet mir mehr als mein Leben." Es war nicht immer leicht aber zusammen haben wir alles überstanden.Ich hoffe das Shany mich noch sehr lange begleiten wird  - den ohne meine Shany wüsste ich nicht was ich tun soll. Shany ist einfach "mein ein und alles"

                                                

 

 

Als ich damals 16 Jahre alt war machte ich eine schwere Zeit durch , in der Schule lief es nicht gut und ich war einfach unglücklich , ich habe mir so sehr ein Pferd oder einen Hund gewünscht aber meine Mutter sagte "das sind nur Flausen das gibt sich" Aber mein Wunsch wurde immer grösser so kam es das ich damals mein eigens Pferd bekam.Ich kümmerte mich wirklich super um mein Pferd Queen.Als mein Opa sich wieder einen Hofhund aus dem Tierheim holen wollte nahm er mich mit.In einen Zwinger lag ein Wurf Schäferhundwelpen.Dazwischen etwas kleines schwarzes.War wohl eine Decke oder so dachte ich mir,in dem moment kam der Tierarzt in den Zwinger griff nach dem kleinen schwarzen und murmelte was von " naja eh keine Chance" beim rausgehen sah ich das er einen kleinen Hund am Arm hatte.Ich wollte wissen was er mit ihn machen wollte und er meinte  " der bekommt die Spritze" Zu jung zu krank keine Überlebenschance.Mir liefen die Tränen runter,ich erfuhr das sie erst 2 Stunden im Tierheim war man fand sie in einer Mülltonne mitten im Winter sie war laut Tierarzt höchsten 4 wochen.Er legte sie auf den Tisch und holte die Spritze ich konnte nicht anders als sie auf den Arm zu nehmen,die kleine Maus fiebte und kuschelte sich an mich,als sie mich ansah liefen mir tränen übers Gesicht ich hatte noch nie einen Hund mit so wunderschönen bernsteinfarbenen Augen gesehen.Mein Opa kam und wollte das ich mitkomm er meinte "das erspar dir lieber" Für mich stand fest das dieser kleine Wurm nicht sterben sollte.Als der Tierarzt mit der Spritze kam schlug ich sie ihn aus der Hand und rannte mit der kleinen weg.Die vom Tierheim war ausersich und wollte mich wegen Diebstahl anzeigen,irgendwie schaffte es mein Opa dann doch das ich die kleine behalten durfte.Mit der bitte wenn sich ihr zustand verschlechtert das wir sie dann erlösen.Mein opa stimmte zu,ich glaube ich war an diesen Tag der glücklichste Mensch der ganzen Welt.Ich hatte zwar wahnsinnige Angst das sie stirbt aber irgendwas sagt mir das sie Leben will und so Kämpften wir.Mit der flasche bekamm sie alle 30 min kleine portionen Milch.Sie lag mit mir im BETT MIT NER Heizdecke.Ich ging nicht mehr zur schule und war rund um die Uhr bei meiner kleinen die ich "Shannon" taufte. Ich glaube ich wäre selber gestorben hätte es die kleine nicht geschafft mein Herz hing so sehr an der kleinen.Und sie hat es geschafft.Der Tierarzt kann es immernoch net glauben das sie lebt.Ich habe Shany jetzt seit 8 Jahren und war noch nie länger als 3 stunden von ihr getrennt.Sogar in die schule durfte sie mit,Als ich damals zum Arbeiten angefangen habe durfte sie auch mit.So kam es das Shany mit niemand anders mitging und das ist bis heute so,nur mein Mann und meine Mama dürfen sie mit auf die Wiese nehmen aber auch nur kurz sonst weint sie oder schnapt.Sie hat mir bei all meinen Welpen geholfen,Sie war da als meine geliebte Oma starb,als mein Pferd eingeschläfert wurde,sie war da als mein bester Freund starb.Meine Shany ist für mich mehr als ein Hund deswegen bekommt sie auch eine extra Seite sie ist meine beste freundin.

Shany hatte nie besonders viel Glück,im Winter hat sie sich die Pfote an einer Glasflasche aufgeschnitten und dabei die Pulsader fast durchtrennt,ich musste sie 20 minuten tragen bevor wir endlich am Auto ankamen und zum Arzt fuhren konnten der meinte "10 minuten später und sie wäre verblutet" ich sah aus alles voll Blut.Es dauerte sehr lange bis sie wieder richtig laufen konnte.Dann Frass sie ein Stück Kauknochen woran sie fast erstickt wäre,ich konnte es ihr in letzter secunde aus den Hals ziehen wobei sie aus Panik zubiss.Die Liste führt sich weiter als sie bei der Kastration aufwachte und in Panik verfiel sie wäre dabei fast gestorben (das brachte mir meine 1 anzeige ein weil ich die Tierarzthelferin geschlagen habe,sie hat nicht richtig aufgepasst),Dann wurde festgestellt das sie einseitige Hd hat manchmal hupelt sie deswegen (mit diversen mittel gut in den Griff zu bekommen) ,dann kam die Nachricht das sie Babesiose (durch Zecken übertragen) hat,was hin und wieder Lähmungserscheinungen der Hinterläufe zur folge hat (durch Tabletten in den griff zu bekommen),dann hat sie im Winter auf ner wiese gespielt ,schreit plötzlich und humpelte,der Tierarzt stellte nichts fest erst nach 2 wochen meinte er sie hat einen Kreuzbandriss,also wurde auch das operiert,kurze zeit später verfiel meine Maus von heute auf morgen in einen Zustand der bisher das schlimmste in meinen Leben war,Sie stand einfach nicht mehr auf,ging nicht mehr raus,lief mir nicht mehr hinterher und frass und trank nichts mehr,wir waren bei 3 Tierärzten keiner konnte sagen was sie hatte.Die Blut und Leberwerte waren 100 fach erhöht aber das schlimmste war das Blut im Urin.Irgendwas hat in Shanys körper verrückt gespielt so das sich ihr Blut selbst zerstört hat.Nichts half sie bekamm 7 Bluttransfusionen,cordison usw,sie wurde dann komplett gelb,der Tierarzt meinte die Leber.Sie würde das nicht überleben.Wir fuhren nach Nürnberg in die Tierklinik die meinten "ne die behandeln wir nicht die stirbt heut nacht eh noch"  Erst die Praxis Dr. Vogel (nochmal vielen vielen Dank) hat sie versorgt.Sie hing am Tropf,ihr war es das erste mal egal das ich sie alleine lassen musste sie hat nichtmal den Kopf mehr gehoben.Am Abend meinte der Arzt er ruft meinen Tierarzt an und bereitet ihn schon mal darauf vor das er wohl Nachts zu mir kommen müsse sie erlösen.Da ich darum bat sie mit Heimzunehmen.Wenn sie sterben müsse dann im Kreise ihrer Familie.Mein Mann fuhr uns dann von Nürnberg heim.Mir ging soviel durch den Kopf.Shany hörte nicht mehr zum Spucken auf. Ich war nur noch am weinen und dachte wirklich daran mit ihr zu sterben (hört sich blöd an aber Shany ist mein Leben).Die Dacht war so grausam ich lag neben Shany.Sie lag ihn meinen arm,sie sah aus wie der kleine welpe damals ,sie war von 32 kg auf 15 kg abgemagert,konnte nichtmal mehr das Wasser behalten,und atmete richtig schwer.Ich versuchte mich vorzubereiten für den Notfall.Ich habe meinen Hund angefleht durchzuhalten,und als es endlich Tag war  war ich einfach nur glücklich,wir haben es also durch die Nacht geschafft.Ich wusste sie wollte noch nicht gehen.Ich fuhr erstmal in die Apotheke und kaufte so ziemlich alles was ich finden konnte,Shany hatte Folsäure ,B12 usw Mangel und das Herz wollte nicht mehr.Ich habe für 200 euro eingekauft wirklich alles.Hab dann Babynahrung gekauft und alles zusammengemischt (ich weiss sollte man nicht machen aber was hatten wir noch zuverlieren???) ob ihrs glaubt oder nicht ich habe es ohne Tierarzt geschafft meinen geliebten Hund zu retten.Sie hat Löffel für Löffel den Brei gefressen.Und ich sagt zu meiner Familie sie wird es schaffen,es hat ganze 3 wochen gedauert bis sie wieder alleine laufen konnte,fressen erst nach 4 wochen.Ihr trinkwasser bestand aus Traubenzucker und Medizin,und sie trank es.Nach einen halben Jahr war ich mit ihr beim Tierarzt und er konnte es nicht glauben er dachte sie wäre schon lange tot.Sie musste allerdings nochmal an der Leber operiert werden und es musste etwas aus der Blasse entfernt werden das sich da durch die Gelbsucht gebildet hat.Obwohl jeder Arzt meinte die Leber würde das nicht aushalten hat sich die Leber vollständig erholt und alle werte sind wieder super.Wir machen 3mal im Jahr ein grosses Blutbild um zusehen ob alles ok ist und bisher (toi toi toi ) ist alles super.

Ich hoffe das ich meine Shany Maus noch eine sehr sehr lange Zeit bei mir habe.Die Zeit war wirklich schlimm aber für Shany war es das schlimmste das sie auf die langen Spaziergänge nicht mitkonnte.Mir tat sie so leid das ich mir überlegt habe ihr eine Kutsche zu kaufen,Und so kam es das ich vom Baumarkt mit einen Böllerwagen heim kam,den mein Opa umgebaut hat,da meine beiden Rüden "Kai und Wotan " für jeden Spass zu haben sind habe ich ihnen beigebracht den Wagen zu ziehen,sie hatten eine sinnvolle aufgabe und Shany durfte mit und so war auch dieses Problem gelöst.Hin und wieder fährt sie so aus Spass in der Kutsche,aber meistens läuft sie nebenher.Sie ist ein perfekt ausgebildeter Begleithund,hört aufs Wort (nunja nicht mehr so gut ;-)  aber das darf sie sie wird ja 9 ).Liebt alle Tiere (auser Mäuse die Tötet sie),Reitet gerne (ohne scheiss sie ist früher immer unser Pony geritten), Kann  "Gib laut /sei leise  " gib Pfötchen " "hole die Post "   "Trag die´Zeitung" Und sie ist der beste streitschlichter.Sie ist mir immer noch so treu wie am Anfang und die vielen Jahre schweissen zusammen.Ich liebe meine Hunde ALLE gleich aber Shany ist für mich kein Hund sie ist für mich ein Freund,ein Zuhörer,  halt mein bestes Stück    

                    (Shany ich lieb dich bussi)

Das ist Shanys Schatz Kai

Für all jene die meinen ich spinn , nur zu ich steh dazu.Dies ist eine Seite für echte Hundefreunde und die verstehen mich.Alle anderen können mir gestohlen bleiben.

DIE WELT WÄRE BESSER WÜRDEN SIE TIERE REGIEREN!!!!!

                                     

                                                                 
Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!